Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Anmeldungen von Kunden bei der Tanzschule Tanz-Magie, soweit im Einzelfall nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Kunden sind jene Personen, die aufgrund eines bei der Tanzschule Tanz-Magie gebuchten Kurses zur Teilnahme der angeschlossenen Tanzkurse berechtigt sind.

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Tanzschule Tanz-Magie und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 Vertragsschluss

Durch das Absenden des Online-Formulars oder eines Anmeldeformulars gibt der Kunde einen Antrag auf Teilnahme an den Kursen der Tanzschule Tanz-Magie ab. Dieser Antrag ist ein bindendes und damit kostenpflichtiges Angebot an die Tanzschule Tanz-Magie und wird mit der Bestätigung der Tanzschule Tanz-Magie angenommen.

§ 3 Kursbeitrag

Die monatlichen Kursbeiträge sind dem aktuellen Kursprogramm zu entnehmen und verstehen sich pro Person. Die Kursgebühren werden jeweils 10 Tage nach Vertragsabschluss fällig. Bei Laufzeitverträgen mit dem ersten Tag des Kursmonats. Nichtteilnahme, vorzeitiger Abbruch sowie Nichtinanspruchnahme von Unterrichtsstunden entbinden nicht von der Leistung der gesamten Kursbeiträge. Der Kursbeitrag wird mittels Überweisung an die Tanzschule Tanz-Magie übermittelt.

Befindet sich der Kunde mit der Zahlung eines Betrags in Verzug, so ist die Tanzschule Tanz-Magie berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

Für Laufzeitverträge: Befindet sich der Kunde mit der Zahlung eines Betrags, der zwei Monatsbeiträgen entspricht, in Verzug, so ist die Tanzschule Tanz-Magie berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen. In diesem Falle ist die Tanzschule Tanz-Magie berechtigt, Schadenersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

§ 4 Kursprogramm und -angebot

Im Kursprogramm können einzelne Kursstufen nicht übersprungen werden.

Bei geringer Kursbelegung behält sich die Tanzschule Tanz-Magie vor, Kurse zusammenzulegen oder abzusagen.

Die Tanzschule Tanz-Magie behält sich das Recht vor, bei Notwendigkeit die Räumlichkeiten sowie die Tanzlehrer zu ändern.

Bei Kursangeboten für Paartanz ist ein paarweises erscheinen notwendig. Ausgenommen sind die Paartanz Jugendkurse. Die Anmeldung zu den Paarkursen kann getrennt erfolgen.

Beim Paartanz Jugend behält sich die Tanzschule Tanz-Magie vor, im Falle eines großen Missverhältnises zwischen Jungs und Mädels den Kurs gegen Erstattung der Gebühren abzusagen. Ebenfalls übernehmen wir keine Garantie für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Jungs und Mädels. Eine Erstattung des Kursbeitrags erfolgt in diesem Falle nicht.

§ 5 Haftung

Der Aufenthalt und das Tanzen in den Räumen der Tanzschule Tanz-Magie erfolgen auf eigene Gefahr. Die Tanzschule Tanz-Magie haftet nur für Schäden, soweit ihr oder ihren Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann; bei der Verletzung von Kardinalspflichten haftet sie auch für leichte Fahrlässigkeit.

§ 6 Widerrufsrecht

Hier finden Sie alle Informationen zu Ihrem Widerrufsrecht.

§ 7 Datenschutz

Die Tanzschule Tanz-Magie erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten, die sie unmittelbar von den Kunden oder über die Nutzung ihrer Einrichtungen, wie auch ihrer Internetseiten erhält. Die Tanzschule Tanz-Magie nutzt diese Informationen über die Kunden, um die Kundenbeziehung mit den Kunden zu gestalten und auch andere eigene Produkte und Services von der Tanzschule Tanz-Magie anzubieten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

§ 8 Hausordnung

Das betreten des Tanzraums ist nur mit gereinigten Wechselschuhen erlaubt. Dies können Tanzschuhe, oder gereinigte (straßenstaub- und steinfreie) Straßenschuhe sein. Das Tragen von ungereinigten Straßenschuhen im Tanzraum ist untersagt. Getränke dürfen mitgebracht werden, jedoch keine offenen.

§ 9 Kursabmeldung

Bei schriftlicher Abmeldung vom Kurs ab zwei Wochen vor Kursbeginn fallen 50% der Kursgebühr an, bei Abmeldung nach Kursbeginn der komplette Betrag.

§ 10 Schlussbestimmungen

Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der AGB sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt die gesetzlich zulässige Bestimmung, die dem Gewollten am nächsten kommt. Dies gilt auch im Falle einer unbeabsichtigten Regelungslücke.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online - Streitbeilegung (OS) zur Verfügung, die unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Ich bin nicht verpflichtet und nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.